Interview zum neuen Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV)

02.12.2010

Die Wellen zu den vermutlich am 01.01.2011 in Kraft tretenden Änderungen des Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) schlagen derzeitig im Internet hoch. So wird kolportiert, dass jede Webseite ab Anfang nächsten Jahres eine Alterskennzeichnung benötige und zudem ein Jugendschutzbeauftragter notwendig sei.

Die ersten Blogs haben bereits angekündigt, ihre Pforten zu schließen oder aus Deutschland auszuwandern.

In einem Kurz-Interview steht RA Dr. Bahr dazu Rede und Antwort und erklärt, dass das Ganze nichts als anderes als ein Internet-Hoax ist. Denn die gesetzliche Regelung betrifft lediglich Webseiten, die "jugendbeeinträchtigende Inhalte" haben,.