Kanzlei Dr. Bahr
Navigation
Kategorie: Onlinerecht

AG Wuppertal: Nutzung von fremdem WLAN-Netz nicht strafbar

Das ungenehmigte Einwählen in ein fremdes WLAN-Netz ist nicht strafbar, so das AG Wuppertal <link http: www.online-und-recht.de urteile nutzung-von-fremdem-wlan-netz-nicht-strafbar-20-ds-10-js-1977-08-282-08-amtsgericht-wuppertal-20100803.html _blank external-link-new-window>(Beschl. v. 03.08.2010 - Az.: 20 Ds-10 Js 1977/08-282/08).

Die Staatsanwaltschaft warf dem Angeschuldigten vor, sich des unbefugten Abhörens von Nachrichten und des unbefugten Abrufens personenbezogener Daten strafbar gemacht zu haben. Der Angeklagte hatte sich mit seinem Laptop in das WLAN-Netz eines Dritten eingewählt, obwohl er keine Erlaubnis dafür und kein Entgelt für die Internetnutzung gezahlt hatte.

Das Gericht lehnte die Eröffnung des Hauptsacheverfahrens ab, da der Angeklagte sich nicht strafbar gemacht habe.

Ein Abhören setze einen Kommunikationsvorgang zwischen zwei Dritten voraus. Im vorliegenden Fall sei nicht erkennbar, dass es die Absicht des Angeklagten gewesen sei, fremde Nachricht zu belauschen.

Hauptziel sei vielmehr die Nutzung des Internetzugangs gewesen. Da die durch das Einwählen erteilte IP-Adresse nur für ihn bestimmt gewesen sei, sei er der einzige Teilnehmer der Verbindung gewesen. Damit sei er nicht Mithörer eines fremden Datenaustausches.

Rechts-News durch­suchen

18. Juli 2024
Die Klage von TikTok (Bytedance) gegen ihre Einstufung als Torwächter gemäß dem Gesetz über digitale Märkte wurde abgewiesen.
ganzen Text lesen
17. Juli 2024
Mitglieder einer rein internen WhatsApp-Gruppe, die rechtlich problematische Inhalte posten, werden strafrechtlich nicht verfolgt, da kein Verbreiten…
ganzen Text lesen
17. Juli 2024
Ein Treuhänder, der Kryptowährungen verwahrt, muss alles Zumutbare unternehmen, um deren Herausgabe zu ermöglichen und darf sich nicht vorschnell auf…
ganzen Text lesen
16. Juli 2024
Digistore24 haftet für Wettbewerbsverstöße seiner Auftraggeber (Vendors), auch wenn diese auf deren Webseiten geschehen.
ganzen Text lesen

Rechts-News durchsuchen