Datenschutz: Big Brother Awards 2004

31.10.2004

Die Big Brother Awards 2004 wurden verliehen. Der Preis wurde ins Leben gerufen, um die öffentliche Diskussion um Privatsphäre und Datenschutz zu fördern. Er soll missbräuchlichen Umgang mit Technik und Informationen aufzeigen. Seit 1998 wird er in verschiedenen Ländern und seit dem Jahr 2000 auch in Deutschland an Firmen, Organisationen und Personen verliehen, die in besonderer Weise und nachhaltig die Privatsphäre von Menschen beeinträchtigen oder persönliche Daten Dritten zugänglich machen.

Vgl. zur Vergabe letztes Jahr die Kanzlei-Infos v. 25.10.2003.

In der Kategorie "Technik" wurde Canon Deutschland GmbH für das Einbetten einer unsichtbaren weltweit einmaligen Geräte-Kennung in sämtliche Farbkopien, um bei jeder Kopie nachvollziehen zu können, welches Gerät benutzt wurde, "ausgezeichnet". Canon war in der Vergangenheit schon mit seinem " target="_blank">"Verfallsdatum" für Drucker aufgefallen.

Weitere "Ehrungen" erhielten die Lidl Stiftung (Rubrik Arbeitswelt), die Bundesagentur für Arbeit (Rubrik Behörden & Verwaltung) und die Tchibo direct GmbH (Wirtschaft & Verbraucherschutz). Eine genaue Auflistung der einzelnen "Preisträger" findet sich hier.