Google & Yahoo stoppen Online-Casino-Werbung

06.04.2004

Nach einem Bericht der New York Times haben die bekannten Suchmaschinen-Betreiber Google und Yahoo erklärt, ab Mai 2004 auf die Werbung von Online-Casinos zu verzichten.

Diese Reaktion ist eine Konsequenz auf die nationalen amerikanischen Bestrebungen, Online-Casinos zu untersagen. Zwar verbietet ein amerikanisches Bundesgesetz grundsätzlich Online-Casinos, die Gesetzgebung der einzelnen US-Bundesstaaten variiert aber z.T. sehr stark voneinander.

Dabei hat die USA erst vor kurzem vor der Welthandelsorganisation (WTO) in einem Verfahren gegen die Inselsstaaten Antigua und Barbuda ein Verfahren verloren. Die WTO entschied, dass das Verbot von Online-Casinos in den USA gegen Internationales Handelsrecht verstößt, vgl. die Kanzlei-Info v. 29.03.2004.