Studie: MMS zu teuer für Kunden

04.08.2004

Nach einer aktuellen Markteinschätzung der Mummert Consulting AG hält die Mehrheit der deutschen Kunden die Möglichkeit MMS zu versenden mit 81 Cent für zu teuer, vgl. die Pressemitteilung von Mummert Consulting.

Dabei ist der Boom beim Versenden von Kurznachrichten ungebrochen. Im Jahre 2003 wurden insgesamt 26 Mrd. SMS in Deutschland versandt, so die Angaben des VATM, vgl. die Kanzlei-Info v. 22.03.2004. Davon entfielen jedoch nur etwa 95 Mio. auf das MMS-Format.

Die MMS seien zu teuer, so Mummert Consulting, und würden daher überwiegend nicht eingesetzt. Eine Preisreduzierung sei dringend erforderlich, damit das MMS-Format eine ähnliche Bedeutung bekomme wie SMS. So könne MMS das Bindeglied zwischen der aktuellen Mobilfunkgeneration und UMTS werden.