OLG Köln: Voraussetzungen einer urheberrechtlich zulässigen freien Bearbeitung

20.09.2009

Das OLG Köln (Urt. v. 26.06.2009 - Az.: 6 U 199/08) hat noch einmal die Voraussetzungen und Grenzen der urheberrechtlich zulässigen freien Bearbeitung geschützter Werke herausgestellt.

Um eine zulässige freie Bearbeitung handelt es sich dann, wenn ein ausreichender Abstand zum benutzten Werk eingehalten wird. Das neue Werk muss sich dabei durch eigene Individualität in der Weise auszeichnen, dass die charakteristischen Züge des früheren Werkes deutlich zurücktreten.

Also viel Beurteilungsspielraum durch das Gericht.

Erst jüngst hatte das LG Hamburg (Urt. v. 28.04.2009 - Az.: 308 O 200/09) entschieden, dass bei nur minimaler Veränderung von Personen und ihren charakteristischen Eigenarten aus dem bekannten Buch "Pippi Langstrumpf" eine Urheberrechtsverletzung gegeben ist.