LG Potsdam: Ermittlung von Lizenzgebühr anhand von DJV-Honorartabelle

16.11.2011

Die Honorartabelle des Deutschen Journalistenverbandes (DJV) kann in Fällen von Urheberrechtsverletzung zur Ermittlung einer fiktiven Lizenzgebühr für einen bisher unlizenzierten Gedichttext herangezogen werden (LG Potsdam, Urt. v. 27.01.2011 - Az.: 2 O 232/10).

Die Beklagte hatte einen gedichteten Text der Klägerin unerlaubt übernommen. In dem Rechtsstreit ging es u.a. um die Frage, wie die konkrete Schadenshöhe zu bestimmen war.

Die Potsdamer Richter erklärten, dass für die Ermittlung einer fiktiven Lizenzgebühr für einen bisher unlizenzierten Text grundsätzlich die Honorartabelle des Deutschen Journalistenverbandes (DJV) herangezogen werden könne. Bei der Bestimmung müsse jedoch berücksichtigt werden, dass ein Gedicht häufig einen höheren individuellen Wert habe als ein journalistischer Beitrag.