W3B-Internet-Studie 2004

27.05.2004

Das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Fittkau + Maaß hat zum 18. Mal in Folge in ihrer W3B-Reihe für die erste Hälfte des Jahres 2004 aktuelle Zahlen über das Internet in Deutschland vorgelegt. Ein Auszug der Ergebnisse ist online einsehbar.

Die Gleichberechtigung nimmz auch im Internet zu. So liegt der männliche Anteil bei ca. 60%, was in früheren Jahren weitaus höher war. Ebenso ist die Entwicklung hin zu einem Massenmedium unübersehbar. War früher der studentische Altersbereich am stärksten, konzentriert sich die Mehrheit nunmehr zunehmend im Bereich der 30- bis 39jährigen.

Wenig erstaunlich ist der Ärger der User über Spam-Mails. Unerwartet hoch hoch die Zahl derer, die angeben, einen ungewollten Dialer auf dem Rechner gehabt zu haben (ca. 30%).