OLG Jena: Wettbewerbsverstoß durch Opt-In-Versicherung bei Online-Flugbuchung

10.06.2011

Wird im Rahmen einer Online-Flugbuchung automatisch ein Versicherungspaket hinzugefügt, welches der Kunde erst am Ende bei der Zusammenfassung seiner Angaben entfernen kann, liegt ein Wettbewerbsverstoß vor (OLG Jena, Urt. v. 06.04.2011 - Az.: 2 U 783/10).

Die verklagte Fluggesellschaft bot ihren Kunden die Möglichkeit an, online Flugbuchungen vorzunehmen. Im Rahmen des Bestellvorgangs wurde automatisch und unaufgefordert ein Versicherungspaket hinzugefügt. Der Kunde musste dieses gesondert entfernen, wenn er die Versicherung nicht in Anspruch nehmen wollte.

Das OLG Jena stufte dies als wettbewerbswidrig ein.

Der Reiseschutz werde ohne den Willen der Verbraucher hinzugefügt. Er sei voreingestellt und könne nur gesondert am Ende der Eingaben entfernt werden. Die Buchung und das Hinzufügen der Reiseversicherung ohne vorherige bewusste Entscheidung des Kunden werde den Vorgaben des "Opt-In" nicht gerecht. Der Kunde hätte darüber informiert werden müssen, was seiner Buchung und damit dem gesamten Reisepreis hinzugefügt werde.