vzbv: Klage gegen Premium-SMS-Chat

04.05.2004

Der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv) hat angekündigt, gegen Anbieter von Premium-SMS-Chats vorzugehen, die vorgeben Jugendlichen Kontakt zu Gleichaltrigen zu vermitteln.

Über Premium-SMS wird in der letzten Zeit zunehmend kritisch berichtet, vgl. die Kanzlei-Info v. 17.03.2004. Die Freiwillige Selbstkontrolle Telefonmehrwertdienste e.V. hat hierzu eine eigene Stellungnahme abgegeben, vgl. die Kanzlei-Info v. 29.03.2004.

Erst vor kurzem haben die Verbraucherschutz-Verbände den "Sweep Day"-Tag ausgerufen: Ein gemeinsamer Aktionstag gegen den "Missbrauch mit Mobilfunkangeboten", wobei das Hauptaugenmerk auf die Angebote für Kinder und Jugendliche gerichtet war. Vgl. die Kanzlei-Info v. 28.04.2004.

In der aktuellen Ankündigung ist der vzbv vor allem der Ansicht, dass einige Firmen vortäuschen würden, am anderen Ende befänden sich Gleichaltrige, damit die Minderjährigen den Dienst länger und intensiver nutzen würden.

Ein ausführlicher Bericht findet sich im aktuellen Focus (19/2004), S.122ff.