Verbraucherschutz mahnt Blizzard wegen "Diablo 3" ab

19.06.2012

Ähnlich wie schon im Fall Electronic Arts geht der Verbraucherzentrale Bundesverband nun gegen Blizzard wegen ihres neuen Spiels "Diablo 3" vor. In einer aktuellen Pressemitteilung erklären die Verbraucherschützer, den Spielehersteller abgemahnt zu haben.

Beanstandet werden dabei vor allem die fehlende Information über die Notwendigkeit einer dauerhaften Internet-Verbindung und der unterlassene Hinweis auf die Registrierungspflicht auf Battle.net.

Diese fehlende Aufklärung sei im vorliegenden Fall sei besonders negativ, da die Server aufgrund des großen Andrangs über lange Zeit häufig nicht erreichbar waren und so Käufer des Spiels das Game nicht nutzen konnten.